John Main, OSB

John Main wurde 1926 in London geboren. Als er in Malaysia für den britischen Kolonialdienst arbeitete, stiess er dort auf die Übung der Meditation: Im Rahmen seiner Arbeit begegnete er nämlich Swami Satyananda, dem Gründer der „Pure Life Society“. John Main war beeindruckt  von der Abgeklärtheit und Heiligkeit, die der Swami ausstrahlte. Als der offizielle Teil seines Besuches vorüber war, kamen sie auf das Gebet zu sprechen. Der Swami sprach davon, daß er während seiner Meditation von Anfang bis Ende immer wieder ein Mantra wiederholte. Bald darauf wollte John Main wissen, ob auch er als Christ diese Art des Gebets erlernen könne. Der Swami erwiderte darauf lachend, daß eine solche Übung nur einen besseren Christen aus ihm machen würde.  In seinem Buch "The Gethsemani Talks" spricht John Main davon, wie sehr der Swami immer betont habe, daß man jeden Morgen und jeden Abend die halbstündige Meditation einhalten soll: „Dies ist das absolute Minimum, vorausgesetzt du nimmst die Übung der Meditation ernst und möchtest dieses Mantra in dein Herz einpflanzen. Während der Zeit deiner Meditation sollen dich keine Gedanken, Worte oder Vorstellungen ablenken. Der einzige Laut soll der Laut des Mantras sein, deines Gebetswortes".
Auf diese Weise begann für John Main der Weg der Meditation. Zu seiner großen Freude entdeckte er viele Jahre später diese Übung, wie sie ihm von dem Swami gelehrt worden war, in den Schriften von Johann Cassian wieder. Cassian war ein christlicher Mönch und Wüstenvater aus dem 4. Jahrhundert n.Chr. In seinen Schriften begegnete John Main der gleichen Übung, bei der eine kurze Gebetsformel wiederholt wird; um die nötige Stille für das Gebet zu finden. Er erlebte es, als wäre „er noch einmal zu Hause angelangt“ und nahm die Übung des Mantras auf. John Main wurde daraufhin ein Wegbereiter, der diese Form des Gebets in Meditationsgruppen, Büchern und Einkehrtagen anderen mitteilen wollte, und zwar nicht nur solchen Menschen, die im Kloster lebten, sondern jedem, ob alt oder jung, stand dieser Weg offen. Nach seinem Tod übernahm Laurence Freeman OSB seine Aufgabe; er wurde der geistige Leiter der Gemeinschaft und gründete im Jahr 1991 "The World Community for Christan Meditation".

 

john main