405
 
  • Meditieren in der christlichen Tradition - wie geht das ?
  • Meditation ist die ewige Weisheit, die zu allen Zeiten und in allen Traditionen aufleuchtet; sie führt uns vom einengenden Egoismus weg zur Liebe hin - John Main
  • Le chemin de la méditation est le chemin de la foi et le sacrement de la foi est notre silence. La porte du silence est le mantra
  • Es liegt im Stillsein eine wunderbare Macht der Klärung, der Reinigung, der Sammlung auf das Wesentliche - Dietrich Bonhoeffer
  • Sei still wie ein Berg und fliesse wie ein Fluss - Tao Proverb
  • Das Mantra - Als Weg zur Einfachheit

Was ist Meditation ?


Meditation ist ein Weg, unser Leben zu vertiefen. Wenn wir meditieren, wollen wir nicht über Gott nachdenken, sondern ihn vielmehr als die eigentliche Tiefe unseres Lebens erfahren.
Und was macht unsere Meditation christlich ?  In der christlichen Tradition meditieren wir deshalb, weil wir glauben, dass der Geist Gottes, der uns, die Erde und das All erschaffen hat, in uns lebt und uns liebt. Wenn wir meditieren, sind wir ganz einfach für diesen Geist der Liebe offen und empfänglich.  Meditieren hilft uns, Frieden mit uns und anderen zu finden.


wasser

"Ich bin nicht der Meinung, dass wir versuchen sollten unsere verschiedenen Traditionen zu vermischen. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir unterschiedliche religiöse Traditionen brauchen, weil eine einzige Tradition nicht die Bedürfnisse aller Menschen erfüllen und der grossen Vielfalt mentaler Veranlagung nicht gerecht werden kann. Auch glaube ich nicht, dass es gut ist, wenn Menschen allzu leichtfertig die Religion, in die sie hineingeboren wurden, durch eine andere ersetzen. Wir sollten uns statt dessen bemühen, die Unterschiede zwischen unseren Traditionen zu verstehen und den Wert und das Potenzial aller zu erkennen. Ich glaube, dass eine der positiven Auswirkungen der inneren Transformation auf unserem eigenen spiriturellen Weg darin besteht, dass unserer Erfahrung uns hilft, den Wert anderer Traditionen anzuerkennen und nicht ausschliesslich unsere eigene wertzuschätzen.“

Dalai Lama